13. Juni 2018

Erklärung zur Beschlossenen Beitragserhöhung der Abteilung Volleyball im Bereich Freizeit

Liebe Mitglieder,

 

am 1. Juni 2018 wurde auf der Abteilungsversammlung Volleyball über den Tagesordnungspunkt „Beitragserhöhung für Freizeitvolleyballer“ abgestimmt.

Hier haben zwölf der 13 anwesenden Mitglieder für eine Erhöhung des Beitrags gestimmt. Ein Mitglied hat sich dagegen ausgesprochen, dazu gab es keine Enthaltungen.

Künftig wird sich der Mitgliedsbeitrag im Monat auf 14 Euro belaufen, anstatt 11 Euro.

Wir wollen euch das ausführlich erklären, warum es diese Anpassung braucht.

 

Die Abteilungsleitung sieht die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags der Freizeitvolleyballer als unumgänglich. Denn die Volleyballabteilung kann sich derzeit nicht alleine tragen.

Zuviele Ausgaben sprengen den eigentlich positiven Abteilungshaushalt. In erster Linie dienen die Mitgliedsbeiträge nur dazu, um die Hallennutzung zu bezahlen.

Dazu fallen viele Strafzahlungen durch en aktiven Spielbetrieb an den Verband an, die ebenfalls von der Abteilung getragen werden müssen.

In der Satzung des Hauptvereins ist festgeschrieben, dass sich alle Abteilungen von alleine tragen müssen. Da wir, der DJK, aber nicht auf starke andere Abteilungen hoffen können, müssen wir selbst einen Weg finden um die Kosten abzudecken und nicht immer wieder auf Zuschüsse zu vertrauen, die die Abteilungsleitung einjedes Mal erbitten und beantragen muss.

 

Um künftig die Abteilung Volleyball wieder stark aufzustellen, vor allem in finanzieller Sicht, müssen wir im Bereich Freizeit den Beitrag um drei Euro erhöhen. Das heißt anstatt 11 Euro im Monat,  fallen nun 14 Euro an.

Mit Sicherheit stellt sich für euch Betroffene nun die Frage, warum nur im Freizeitbereich am Beitrag geschraubt wird?

Wir betrachten in erster Linie die Beiträge in ganz München und hier stellen wir fest, dass wir im Bereich Freizeitvolleyball einen relativ niedrigem Preisniveau in der Landeshauptstadt angehören. Im aktiven Bereich zählen wir dagegen zu den teuersten Vereinen in München.

Zusätzlich werfen wir einen Blick auf das Angebot. Viele Freizeitspieler von euch können bis zu drei Mal in der Woche für den Mitgliedsbeitrag trainieren. Ob ihr das alle macht, und auf dieses Angebot zurückgreift, bleibt natürlich euch selbst überlassen. Jedoch steht euch dieses Angebot zur Verfügung. Damit zahlt ihr zum jetzigen Preis im Monat pro Einheit für die Benutzung der Halle 1,20 Euro. Im Vergleich liegt den Spielern, die am aktiven Spielbetrieb des Volleyballverbandes teilnehmen und oft auch nur zwei Trainingseinheiten zur Verfügung haben mehr als das Doppelte mit 2,75 Euro pro Einheit im Monat.

 

Leider haben wir aber auch selbst versäumt in den letzten 13 Jahren bereits die Mitgliedsbeiträge in diesem Sektor anzupassen, sodass es natürlich mit diesen drei Euro mehr im Monat gleich ein wenig drastisch wirkt.

Uns ist klar, dass nicht alle zufrieden sein werden mit dieser Erhöhung des Beitrags. Wir hoffen aber auch keinen von euch zu verlieren.

Ihr habt beim DJK München Ost ein breites Trainingsangebot, eine Charakterlich starke Abteilung, Teams in denen ihr euch wohlfühlt und zudem nun auch die Möglichkeit auch im Sand Beachvolleyball zu spielen auf den beiden Feldern direkt am Vereinsheim und das unentgeltlich. Viele andere Vereine verlangen für die Nutzung der Felder von ihren Mitgliedern eine zusätzliche Sommerpauschale.

Wir hoffen, dass ihr unser Angebot weiter nutzt uns treu bleibt und wir es gemeinsam schaffen, die Abteilung finanziell stark aufzustellen!

 

Eure Abteilungsleitung

Volleyball